Hallo und herzlich willkommen zur Blogwiese!

Kommentare 4
Blogwiese

Im Rahmen des openreli Live-Events am 22.10.2014 haben abenteuerlustige Teilgebende sich auf den Weg hierher, auf die Blogwiese, begeben und machen erste tapfere Erfahrungen in diesem aufregenden und herausfordernden, auf jeden Fall auch produktiv und flexibel in Unterrichtszusammenhängen einsetzbaren Gebiet des Bloggens.

In dieser Kategorie wird mit ein bisschen Glück viel Witziges und spontan Erdachtes zu lesen und zu sehen sein. Dabei werden en passant die basalen und vielleicht auch die weniger offensichtlichen Möglichkeiten von WordPress ausgetestet…

Gute Erbauung bei der Sichtung der Beiträge!-)
Christian Stein und Matthias Heil

 

Der Autor

Seit 15 Jahren Lehrkraft für Katholische Religion und Englisch an der Winfriedschule Fulda, bemühe ich mich um die Integration technischer Neuerungen in meinen Unterricht. Mit halber Stelle assistiere ich in der Lehrerausbildung im Studienseminar für Gymnasien in Fulda mit Schwerpunkt Medien und Methoden sowie als IT-Beauftragter. An beiden Orten, Schule wie Seminar, wird mir immer wieder klar wie wenig fertig mein Wissen ist und wie sehr ich eher Lernender bin statt Lehrender...

4 Kommentare

  1. Beimii sagt

    Zur Blogwiese des Erprobens von WordPress gibt es aktuell diese erfreuliche Anforderung: Der zu “Smartphone goes relibuch” (Hauptseite: Kommentar von Marion Holzhüter) mit 111 MB, 4 min als mp4-Datei wird uns für openreli von matthias-Film (Berlin) dankenswerterweise gratis freigegeben. Ich darf öffentlich aus der heutigen mail von Bernd Merz (Geschäftsführer) zitieren:
    “Der Kurzfilm „one minute fly“, dessen nicht-gewerbliche Rechteinhaber die Matthias-Film ist, kann auf http://www.openreli.de als mp 4 Datei, auch für die Endnutzung auf dem Smartphone angeboten werden.” (Pfr. Bernd Merz, Geschäftsführer www. matthias-film.de)
    Hier meine Frage: wie kann die maximale Uploadgröße von derzeit 8 MB dafür erweitert werden?

  2. Hallo Michael! – Es ist nicht klug, das Uploadkontingent prinzipiell auf so hohe Werte einzustellen: Auch mein Webspeicher ist irgendwann voll (bzw. kostet mich dann zusätzliches Geld), außerdem öffnet es dem urheberrechtlichen Missbrauch die Tür. Da der Upload browserbasiert läuft, kann es dabei außerdem schnell zu Störungen mitsamt dazu passendem Frust kommen. – Daher empfehle ich die Zustellung des Videos via Dropbox oder Google Drive, anderen Cloudservices oder – wenn es ohne Anmeldung sein soll – auch einem Service wie z.B. https://www.wetransfer.com – ich stelle das Video dann gerne groß, bunt und breit auf openreli.de zur Verfügung. 🙂

    • Beimii sagt

      Hallo Matthias, wenn ich Dich richtig verstanden habe, geht es zunächst nur um den Transfer dieser 111 MB von mir zu Dir, “zu Fuß” sozusagen wie als wenn ich Dir eine DVD oder einen Stick schicken würde. Das Ergebnis bleibt das selbe, dass (ich muss es ja nicht persönlich machen) diese mp4-Datei in “Medien” von openreli.de hochgeladen oder gleich öffentlich eingebaut wird. Das machst Du, denn openreli ist ja Dein “Schulhaus”, von dem Du ja nicht nur der “Hausmeister” bist, sondern der “Besitzer”, richtig? Hoffentlich entstehen dem Besitzer dann durch die von ihm hochgeladenen 111 MB nicht extra “Nebenkosten”? Also, mag für Dich vielleicht alles umständlich klingen, aber dieser “Lernertrag” gehört für mich zum Thema Blog / WORDPRESS dazu.
      Ich schicke Dir einen Freigabelink meines Online-Speichers, aus dem Du die Datei dann herunterladen und bei der richtigen Gelegenheit (ich warte noch auf ein paar Impulse bei openreli und würde Dir dann das Signal geben) bei oprnreli “posten”(?heißt das in diesem Falle so?) kannst. Vielen Dank und liebe Grüße ! Dein Michael

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.